Kirschbaumblüten

Kalorien geben den Wert der Wärmeenergie eins Lebensmittels an. Dabei ist der Begriff Kalorie eigentlich schon veraltet. Heute rechnet man mehr mit Joul, bzw. KiloJoul. Aber auf den meistens Nährwertangaben steht trotzdem noch beides drauf. Mit den Kalorien ist das so eine Sache… Man (und ja sogar ich) setzt Kalorien und die Abkürzung kcal gleich, obwohl es das ganz und gar nicht ist.

1 kcal = 1000 Kalorien; 1 kcal = 4,1868 kJ; 1 kJ = 0,2388 kcal

Man kann auch sagen, 1 Kalorie wird benötigt, um 1 gramm Wasser um 1°C zu erwärmen (mehr dazu weiter unten). Diese Energie wird, wie wir schon gelernt haben, beim Stoffwechsel während der Verdauung frei.

*~* Kcal-Umsatz *~*
1. Der Grundumsatz
Damit wird die Energie bezeichnet, die der Körper braucht um all seine Funktionen aufrecht zu erhalten. Dabei ist entscheident:
~ das Geschlecht
~ das Alter
~ die Körpergröße
~ das Gewicht

2. Der Leistungsumsatz
Aber da man ja nicht nur den ganzen Tag im Bett liegt ist auch der Leistungsumsatz von bedeutung. Jede zusätzliche Bewegung verbrennt zusetzlich Energie. Wenn man den ganzen Tag nur in der Schule sitzt, ist der zusetzliche Leistungsumsatz natürlich nicht sehr hoch. Aber auch denken benötigt Energie.

3. Der Gesamtumsatz
Wie das Wort schon sagt, ist das der gesamte Umsatz, denn man täglich verbraucht. Also Grundumsatz + Leistungsumsatz.



*~* Negative Kalorien *~*
Ach meine Lieben… das wäre doch einfach zu schön um wahr zu sein. Also, es gibt die Theorie, dass manche Lebensmittel weniger Energie in sich haben, als benötigt wird, um sie zu verdauen. Vorallem von Obst und Gemüse wird dies behauptet. Diese sind voll mit Ballaststoffen und für uns kaum zu verdauen. Leider ist das aus physologischer Sicht nicht machbar. Es wird nur Energie verbraucht und kein Fett verbrannt. Demnach kann man dadurch nicht abnehmen. Wer sich dennoch daran hält und sagt „hey, aber ich nehme dabei doch ab! Also muss es doch stimmen“, dem müsste auch auffallen, wie Fett - & Kalorienarm Obst und Gemüse ist, im Gegensatz zu Fast Food (z.B.)

Einzig und allein könnte Wasser als „negative Kalorien“ angegeben werden. Denn der Körper versucht es immer auf etwa 37°C zu bringen. Also wenn man 17°C Wasser trinkt, muss der Körper 20 Kalorien reinstecken, um das Wasser auf 38 Grad zu bringen (37 – 17 = 20). Leider ist auch diese Theorie nicht verifiziert. Immerhin ist unser Magen mollig warm und dadurch könnte das Wasser von der umgebenen Wärme schon auf diese Temperaturen gebracht werden.
Kalorien sind noch nicht so erforscht, wie wir es uns wünschen. Es ist noch ein großes unerforschtes Spektrum und vielleicht kommt bald wieder mehr darüber raus.



Zum Forum
Gratis bloggen bei
myblog.de