Kirschbaumblüten
Themenwoche 8: Stoffwechsel
(31.12.2007 - 06.01.2008)

Der Stoffwechsel (auf schlau: Metabolismus) beschreibt die verschiedenen chemischen Reaktionen, die in unserem Körper ablaufen um Energie zu schaffen. Dabei kann man zwei Grundreaktionen unterscheiden: die „anabole Reaktion“ und die „katabole Reaktion“. Sie laufen die ganze Zeit in unserem Körper ab; wenn wir Sport machen, gemütlich auf der Couch liegen und sogar wenn wir schlafen.

*~* Anabolismus *~*
Nein, das hat nichts mit Ana zu tun, aber mit Anabolikern. Diese Reaktion baut nämlich Stoffe in unserem Körper auf. Vorallem für’s Wachstum spielt es eine wichtige Rolle. Die ganzen Skandelen in der letzten Zeit wegen der Radfahrer waren ebenfalls über die Anaboliker. Diese Mittel werden zum Wachstum von Muskeln verwendet.

*~* Katabolismus *~*
Der Katabolismus zerlegt und baut komplexe Moleküle in einfache ab.

Ich hoffe bis hierhin konntet ihr gut folgen, denn nun wird es noch ein bisschen schwieriger.

Essen wir beispielsweise einen Apfel, so kann der Körper nicht einfach diese „Apfel-Moleküle“ nutzen. Unser Apfel muss erst zerlegt werden in seine verschiedenen Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Zucker, Fettsäuren, Aminiosäuren) und das Abfallprodukt, das später einfach ausgeschieden wird. Diese Nährstoffe werden im laufe der Verdauung in den Blutkreislauf aufgenommen und zu den Körperzellen transportiert. Aber da die Zellen die Energie dieser verschiedenen Nährstoffen immer noch nicht nutzen kann müssen erst unsere beiden chemischen Reaktionen ablaufen: Die Nährstoffe werden katabolisiert und ATP („Adenosintriphosphat&ldquo anabolisiert. ATP ist die einzige Energiequelle, die von den Zellen benutzt werden kann.

Hier könnte es ja eigentlich enden. Aber wer von euch sich noch genauer für den Metabolismus in den Zellen interessiert, liest jetzt einfach weiter.

Um die Nährstoffe überhaupt in ATP umwandeln zu können, sind weitere drei Reaktionen notwendig, die zusammen die Zellatmung darstellen: die Glycolyse, den Citratzyklus und die Oxidative Phosphorylierung.

*~* Glycolyse *~*
In den Zellen wird Glucose (=der kleinste Baustein aus Kohlenhydraten) zu Pyruvat und 4 Molekülen ATP abgebaut. 2 Moleküle ATP sind für diesen Prozess notwendig, so dass wir insgesamt 2 ATP-Moleküle wieder raus haben. Das Pyruvat kann dann in den Mitochondrien („Kraftwerke der Zellen&ldquo zu Energie umgewandelt werden.

*~* Ciratzyklus *~*
Sobald das Pyruvat-Molekül in die Mitochondrien gelangt beginnt der Citratzyklus. 2 Pyruvat-Moleküle werden in dieser aeroben (=mit Sauerstoff) Reaktion verbraucht. Pyruvat verbindet sich dabei mit dem Molekül NAD („Nicotinamid-adenin-dinucleotid&ldquo, das fähig ist Energie zu transportieren, und wird zu dem Molekül NADH. Das Endprodukt nennt sich „Acetyl-Coenzym A“. Kommt das mit Wasser und Oxalacetat in berührung, entsteht Zitronensäure.

*~* Oxidative Phosphorylierung *~*
Okay, die Reaktionen gehen weiter bis am Ende neben dem Molekül NADH auch FADH2 entstanden ist. Es laufen die ganze Zeit über Oxidation und Reduktion ab, wodurch eine Elektronentransportkette entsteht.

Soo das wars auch schon. Ich hatte damit selbst etwas schwierigkeiten.

Alles was die Durchblutung fördert, fördert auch den Stoffwechsel. Also Wechselduschen, Sauna, Massagen, Sport,…

Übrigens, bei einer Ess-Störung kommt es zur Ohnmacht, weil durch die Unterversorgung an Nährstoffen keine Energie für den Sauerstofftransport zum Gehirn besteht.


Zum Forum
Gratis bloggen bei
myblog.de